Ein Service von  On Line Pefri electronics  75339 Höfen an der Enz   Tel   07081 8620

Altes Graf Eberhards Bad


x.gif (67 Byte)
BADEKULTUR DER BESONDEREN ART

Klappeauf -Kulturmagazin - Karlsruhe

Palais Thermal

Ein Bad zwischen Jugendstil und Orient
Eines der schönsten Bäder Deutschlands ist nur weniger als 50 km von Karlsruhe entfernt.

Schon vor Jahrhunderten reisten Fürsten und andere prominente Personen zu den Thermalquellen von Bad Wildbad. Die heilende Wirkung der Quellen wurde schon früh in Europa bekannt. Nach dem Abriss älterer Badeanstalten entstand hier 1849 das klassizistische Graf Eberhard Bad. Um die Jahrhundertwende wurde es umgebaut und mit den vielen traumhaft schönen Elementen aus Jugendstil und maurischem Orient dekoriert, die ihm heute noch seinen einzigartigen Zauber geben. 1995 wurde das Bad nach Renovierung und Restaurierung als Palais Thermal neu eröffnet.

Die fürstliche Vergangenheit führte dazu, dass man sich hier auch heute noch eher wie in einem Palast als wie in einem normalen Bad fühlt. Jeder der vielen Einzelbereiche wurde verschieden gestaltet. Hier herrscht so ein Überschwang an wunderschönen Ideen dass man sich kaum satt sehen kann. Eine große Vielfalt bunter Wand- und Bodenkacheln, aber vor allem die märchenhaften Glasfenster an den Wänden und Decken versetzen die Badegäste in eine Traumwelt. Doch trotz aller Pracht wirkt die abwechslungsreiche Kombination unterschiedlicher Elemente nie aufdringlich sondern strahlt eine scheinbar überirdische Harmonie aus. Kunst- und Architekturgenuß vereinen sich mit Entspannung und Badevergnügen.

Im großen Herrenbad kann man um zwischen hohen Sandsteinsäulen und Bogengewölben in einem Marmorbecken um eine Venusfigur herumschwimmen. Das kleine Herrenbad sowie das große und das kleine Frauenbad bestehen aus verschiedenen kleineren Becken mit Whirlpools, Massagedüsen etc. Außerdem gibt es noch drei Fürstenbäder - prächtige Badeparadiese mit Platz für jeweils nur wenige Personen. In den meisten Becken liegt die Wassertemperatur über 30° C. An einem Inhalations- und einem Trinkbrunnen kann man die heilende Wirkung des Thermalwassers kosten.

Den optischen Höhepunkt des Palais Thermal bildet die Maurische Halle. Ein Mosaikfußboden, an den Wänden Einlegearbeiten aus verschiedenfarbigem Marmor, Säulen und Bogen wie in einem orientalischen Palast - man kommt sich vor wie in der Alhambra. In dieser Halle kann man sonntags von 10-12 Uhr sogar frühstücken (Eintritt + DM 15,--).

Das Palais Thermal hat auch eine ganz besondere Akustik. In den hohen Räumen vermischen sich Wasserplätschern und die leisen Stimmen der Badenden zu einem fast schon mystisch wirkenden, beruhigenden Klang.

Eine weitere Besonderheit ist es, dass die Besucher hier jederzeit auch textilfrei baden dürfen. Doch nicht nur baden kann man hier. Im oberen Stockwerk befindet sich eine edle Saunalandschaft mit zwei Aufgußsaunen, einem Dampfbad, einem 50° C Tepidarium und einer Meditationssauna. Wer will kann zusätzlich eine Seifenbürstenmassage buchen.

Der kürzeste Anfahrtsweg (45 km von KA-Zentrum) nach Bad Wildbad führt von Karlsruhe über Marxzell, Straubenhardt und Eyachbrücke. Das Bad liegt genau im Ortszentrum und ist ausgeschildert.
Achtung:
nicht Richtung "Thermalbad" fahren, sondern zum "Palais Thermal"!
In den Parkhäusern Quellenhof und Kurzentrum kann man als Badbenutzer drei Stunden kostenlos parken. -gk

.

die Rechte an diesem Bericht liegen bei    -gk

x.gif (67 Byte)
x.gif (67 Byte)

STAATSBAD WILDBAD
Bäder -  und   Kurbetriebsgesellschaft  mbH
75313 BAD WILDBAD
     

zur offiziellen Palais Thermal - Seite >>>

Telefon    07081 303 301
Fax          07081 303 100

.

. .

<....   ZURÜCK

PREISLISTE

BAD WILDBAD   ....>

Pefri electronics
.© 2010 fritze@bad-wildbad.info